Raum und Gewicht einer Aussage steuern

  • Prominente Aussagen platzieren wir bevorzugt am Anfang oder am Ende eines Satzes, weniger Wichtiges in der Mitte.
  • Durch Rhemafrontierung können wir eine Aussage in den Vordergrund rücken  Ausschlaggebend war hier, dass … ↗ Chiasmus
  • Gleiches gilt für rhetorisch kanonisierte Störungen ↗ Synästhesie ↗ Oxymoron
  • Ein Kompositum wirkt „kanonisierter“, begrifflicher als ein Adjektivgefüge und gibt der Aussage mehr Autorität (Fachsprachen neigen zur Komposition!)  glänzende Leistung → Glanzleistung. Achtung aber – Lexikalisierung durch Komposition! Ein Braunbär kann grau sein und Nutzarbeit ziemlich unnützlich. Sind Sie sich nicht sicher, so bleiben Sie dann doch besser bei einer Adjektivverbindung  запретительный акт – Verbotsgesetz → gesetzliches Verbot.

Strategien prosodischer Erweiterung

  • Synonym mit einer größeren Silbenzahl (oft das Mittel der Wahl bei Einleitungs- und Schlusssätzen)  Beisein → Gegenwart
  • Vorreiter einführen  die Ungleichbehandlung von Mann und Frau → das Problem der Ungleichbehandlung von Mann und Frau (prädikativer Vorreiter)  als Eiswürfel → in Form eines Eiswürfels (präpositionaler Vorreiter)
  • Hendiadyoin (Hendiadys) einführen  bejubelt und gefeiert
  • antonymische Übersetzung  Он явился как раз вовремя. – Er kam nicht ungelegen.
  • Funktionsverbgefüge verbreitert die Aussage und gibt ihr mehr Gewicht (dank Nominalisierung)  entscheiden → Entscheidung treffen  vergessen werden → der Vergessenheit anheim fallen.

Strategien prosodischer Ökonomie

  • Verzicht auf teilbare Verben, wenn die Satzklammer zu groß wird  nahm [VIEL TEXT] an → akzeptierte.
  • Reduzierung der Silbenzahl, wenn der Satz zu lang wird  Kontaktperson → Kontaktmann.
  • Nominalisierung (Verzicht auf Relativsatz)

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

Literaturempfehlung: Fachzeitschrift MDÜ – Ausgabe 2019-2 „Honorare und Preise“
Download der Prüfungsordnungen: B. A. Translation (Änderungssatzung mit PO-Anhang), M. A. Konferenzdolmetschen, M. A. Translatologie (Änderungssatzung mit PO-Anhang)
Download der Studienführer: B. A. Translation, M. A. Konferenzdolmetschen, M. A. Translatologie
An Studierende mit einer anderen Muttersprache als Deutsch: Das AcademicLab bietet eine Veranstaltungsreihe „UniSpracheDeutsch“ mit Workshops, Seminaren, individueller Beratung und Informationen zu Themen rund um Deutsch als fremde Wissenschaftssprache an
An die Studierenden des 3. Studienjahrs B. A. mit nichtrussischer Muttersprache: Zwischen der Universität Leipzig und der Staatlichen Universität Pjatigorsk besteht eine Rahmenvereinbarung, die Ihnen die Absolvierung eines maßgeschneiderten Auslandsteilstudiums ermöglicht. Genauere Informationen finden Sie auf den Seiten Auslandsteilstudium (ATS) Allgemein und Auslandsteilstudium (ATS) in Pjatigorsk.
An die Studierenden des ersten Semesters: Beachten Sie, dass eine Modulanmeldung zur Teilnahme an der Prüfung verpflichtet! Schreiben Sie sich deswegen nicht wahllos in Module ein bzw. melden Sie sich ggf. von „überflüssigen“ Modulen rechtzeitig wieder ab!
An die Studierenden des angehenden dritten Semesters B. A.: Sollten Sie erwägen, das fünfte Semester im Ausland zu verbringen, so wäre es für Sie u. U. vorteilhaft, die Dolmetschveranstaltung von 04-005-1007-R schon im dritten Semester zu besuchen.
Für Studierende, die sich nach TOOL-Schluss noch für ein Modul anmelden möchten: Formular Modulanmeldung ausfüllen und im Studienbüro GWZ H5 4.02 abgeben.
Studierende am IALT können für jeweils ein Semester das am Institut entwickelte Lehrwerk „Russisch aktuell“ mit dem Russisch-Deutschen Universalwörterbuch (RUW) kostenlos benutzen. Hierfür bekommen Sie von mir auf Anfrage eine Seriennummer. Download dann hier.