Leerstelle außerhalb des Satzverbands schaffen

Um Attribute zu verteilen, können wir im Deutschen komponieren, Partizipien voranstellen, Adjektive prädikativ oder attributiv platzieren usw. Manchmal haben wir im Satz alle sich anbietenden Leerstellen verbraucht und trotzdem noch Konstituenten, die wir „unter die Haube“ bringen müssen. Was tun, wenn der Satz voll ist?

Eine Möglichkeit ist, einen Teilsatz (und damit neue Slots) zu eröffnen und diesen Nebensatz mit einem kataphorischen Verweis (etwa Konjunktion oder Adjektiv) einzuleiten:

  • Mit dem Phänomen der Zweitcodierung wird schließlich die Invarianz des Codes begründet, und zwar dahingehend, dass – wie am Beispiel der Wirtschaft exemplarisch gezeigt – immer nur der positive Wert dupliziert wird.
  • Der Vertrag verlängert sich automatisch bis zum Ende des laufenden Monats und danach jeweils um die angegebene Vertragslaufzeit, sofern er nicht mit einer Frist von 2 Wochen zum Ende der Vertragslaufzeit oder des jeweiligen Verlängerungszeitraums schriftlich gekündigt wird.
  • Fast immer ist eine nicht vorhandene oder gestörte Vaterbeziehung im Spiel, dergestalt, dass entweder kein Vater vorhanden war oder der Vater abgelehnt wurde und man im Bannkreis der Mutter gefangen ist, oder man noch im Bannkreis des Vaters steht
  • Kunden müssen der Übermittlung von Rundmails zuvor ausdrücklich zugestimmt haben, hier etwa durch Wählen eines entsprechenden Auswahlfelds.
  • Zuerst sollen Fragen der Semantik behandelt werden, d. h. solche, die mit der Bedeutung sprachlicher Ausdrücke zu tun haben.

Bei besonders komplexen Aussagen können wir sogar mehrere solcher Konstrukte miteinander verketten:

  • Eine Mitwirkungspflicht besteht auch dort, wo sich ein Verwaltungsratsmitglied beim Entscheid in einer Konfliktsituation oder gar im Ausstand befindet, dies in dem Sinne, dass Argumente, über die ein Mitglied verfügt, in die Beratung miteingebracht werden müssen, und zwar auch dann, wenn es an der Abstimmung selbst nicht teilnimmt.

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

Literaturempfehlung: Fachzeitschrift MDÜ – Ausgabe 2019-2 „Honorare und Preise“
Download der Prüfungsordnungen: B. A. Translation (Änderungssatzung mit PO-Anhang), M. A. Konferenzdolmetschen, M. A. Translatologie (Änderungssatzung mit PO-Anhang)
Download der Studienführer: B. A. Translation, M. A. Konferenzdolmetschen, M. A. Translatologie
An Studierende mit einer anderen Muttersprache als Deutsch: Das AcademicLab bietet eine Veranstaltungsreihe „UniSpracheDeutsch“ mit Workshops, Seminaren, individueller Beratung und Informationen zu Themen rund um Deutsch als fremde Wissenschaftssprache an
An die Studierenden des 3. Studienjahrs B. A. mit nichtrussischer Muttersprache: Zwischen der Universität Leipzig und der Staatlichen Universität Pjatigorsk besteht eine Rahmenvereinbarung, die Ihnen die Absolvierung eines maßgeschneiderten Auslandsteilstudiums ermöglicht. Genauere Informationen finden Sie auf den Seiten Auslandsteilstudium (ATS) Allgemein und Auslandsteilstudium (ATS) in Pjatigorsk.
An die Studierenden des ersten Semesters: Beachten Sie, dass eine Modulanmeldung zur Teilnahme an der Prüfung verpflichtet! Schreiben Sie sich deswegen nicht wahllos in Module ein bzw. melden Sie sich ggf. von „überflüssigen“ Modulen rechtzeitig wieder ab!
An die Studierenden des angehenden dritten Semesters B. A.: Sollten Sie erwägen, das fünfte Semester im Ausland zu verbringen, so wäre es für Sie u. U. vorteilhaft, die Dolmetschveranstaltung von 04-005-1007-R schon im dritten Semester zu besuchen.
Für Studierende, die sich nach TOOL-Schluss noch für ein Modul anmelden möchten: Formular Modulanmeldung ausfüllen und im Studienbüro GWZ H5 4.02 abgeben.
Studierende am IALT können für jeweils ein Semester das am Institut entwickelte Lehrwerk „Russisch aktuell“ mit dem Russisch-Deutschen Universalwörterbuch (RUW) kostenlos benutzen. Hierfür bekommen Sie von mir auf Anfrage eine Seriennummer. Download dann hier.