Realien im B-Gebiet

↗ 04-005-1004-R.SE01 Seminar „Kulturstudien B-Gebiet“ 3. Semester, Donnerstag um 09:15, H001
↗ 04-005-1004-R.ÜB01 Übung „Kulturbezogenes Übersetzen“ 3. Semester, Freitag um 09:15, H001
↗ Übersetzungsparadigmen

Beispiele

Realien sind natürlich zunächst viele Eigennamen  Снегурочка  Москва. Da Namen seit dem 20. Jahrhundert selten übersetzt werden, produzieren sie beim Übersetzen aber kaum noch Probleme. Interessanter sind für uns appellativische Realien  полати und solche, die irgendwie dazwischen hängen – Appellativa, die hauptsächlich in Namen vorkommen  ГУП  НПЗ  ЗАО  ГБУ. Appellativische Realien haben ihren Ursprung u. a. in häuslichen und religiösen Traditionen, im politischen System und im Rechtssystem. Beispiele für solche Realien:

Möglichkeiten der Wiedergabe

  1. Romanisierung (Transliteration / Transkription)  кремль – Kreml  матрёшка – Matrjoschka  чекист – Tschekist  Москва – Moskwa  снегурочка – Snegurotschka  ёлка – Jolka (siehe aber Adaptation Weihnachtsfeier)
  2. Lehnwort: Übernahme des quellsprachlichen Stammes, aber (im Gegensatz zur Romanisierung) Anpassung an die zielsprachliche Morphologie  копейка – Kopeke  мамонт – Mammut  колхоз – Kolchose (siehe aber Lehnübersetzung Kollektivwirtschaft und Adaptation LPG)  Москва – Moskau
  3. Lehnübersetzung: stammgetreue Übersetzung eines zusammengesetzten Worts  Vorstellung – представление  коллективное хозяйство – Kollektivwirtschaft (siehe aber Lehnwort Kolchose und Adaptation LPG)
  4. Lehnschöpfung: quellsprachlich motivierte Schöpfung  Anrufbeantworter – автоответчик  тимуровец – Timurhelfer  Дед мороз – Väterchen Frost
  5. Schöpfung / Okkasionalismus
  6. Paraphrase  Перед многочисленными жильцами, которых в уплотненном доме теперь было больше, чем воробьев на улице, эти хлопоты выдавали за генеральную уборку перед Пасхой1 – Gegenüber den zahlreichen Mietern, von denen infolge der Wohnraumeinschränkung jetzt mehr im Hause waren als Spatzen auf der Straße, wurden die Zurüstungen als Großreinemachen vor Ostern ausgegeben.2
  7. Adaptation  колхоз – LPG (siehe aber Lehnübersetzung Kollektivwirtschaft und Lehnwort Kolchose)  форточка – Oberlicht  он щелкнул себя по горлу – Er machte die Geste des Glaskippens3  ёлка – Weihnachtsfeier (siehe aber Romanisierung Jolka)

Adaptationen sind häufig (namentlich dort, wo die im Kontext vorliegende Teilbedeutung versprachlicht wird) Pars-pro-Toto-Lösungen, damit stark kontextabhängig und für den Lexikographen uninteressant. Eine Adaptation kommt nur in Frage, wenn eine Vermischung mit dem zielsprachlichen Begriff dem Text nicht schadet, was allenfalls im literarischen Übersetzen der Fall sein dürfte. Tabu sind Adaptationen in Texten mit rechtlicher Relevanz  GmbH – ООО.


1aus Пастернак, Борис, «Доктор Живаго», Kapitel 7
2aus Пастернак, Борис, «Доктор Живаго», Kapitel 7; Übersetzung hier: Thomas Reschke in Pasternak, Boris (2011): Doktor Shiwago. Frankfurt am Main: Fischer
3aus Пастернак, Борис, «Доктор Живаго», Kapitel 7; Übersetzung hier: Thomas Reschke in Pasternak, Boris (2011): Doktor Shiwago. Frankfurt am Main: Fischer