Translation Scripting

Der Terminus Translation Scripting stammt aus der KDE-Welt und bezeichnet die Möglichkeit, Übersetzungen mit Hilfe logischer Ausdrücke kontextsensibel zu gestalten. Ziel des Translation Scripting ist die Sicherstellung morphosyntaktischer Wohlgeformtheit von Übersetzungen in dynamischen Kontexten. Als technologische Voraussetzung für Translation Scripting kann eine Trennung von Anwendungslogik und Sprachlogik genannt werden, die ihrerseits die Skriptfähigkeit der Ressource erforderlich macht (Möglichkeit logischer Verarbeitung in der Datenschicht).

Beispiele für Technologien

Linguistisches Beispiel

Test mit Fluent (mit Mozilla Firefox öffnen)

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

Literaturempfehlung: Fachzeitschrift MDÜ – Ausgabe 2019-2 „Honorare und Preise“
An die Studierenden des angehenden dritten Semesters B. A.: Sollten Sie erwägen, das fünfte Semester im Ausland zu verbringen, so wäre es für Sie u. U. vorteilhaft, die Dolmetschveranstaltung von 04-005-1007-R schon im dritten Semester zu besuchen.