Translation Scripting

Definition

Der Terminus Translation Scripting stammt aus der KDE-Welt und bezeichnet die Möglichkeit, Übersetzungen mit Hilfe logischer Ausdrücke kontextsensibel zu gestalten. Ziel des Translation Scripting ist die Sicherstellung morphosyntaktischer Wohlgeformtheit von Übersetzungen in dynamischen Kontexten. Als technologische Voraussetzung für Translation Scripting kann eine Trennung von Anwendungslogik und Sprachlogik genannt werden, die ihrerseits die Skriptfähigkeit der Ressource erforderlich macht (Möglichkeit logischer Verarbeitung in der Datenschicht).

Technologien

Linguistisches Beispiel (Mozilla Fluent)

↗ spielen
↗ Quelle ansehen

↗ 04-TLG-2011 Übersetzungsprojekt „Softwarelokalisierung“ 2. Semester
  1. SL-Markt 2015 nach Größe (Weltmarkt)
  2. SL-Markt in Deutschland 2015 nach Profil
  3. Übersetzerisches Fremdkonzept in der SL
  4. Was? Übersetzerisches Selbstkonzept in der SL
  5. Wie? Vorgehensmodelle in der Softwarelokalisierung
  6. Desintegration translatorischer Teilprozesse
  7. Kooperationsdistanz in der Softwarelokalsierung
  8. GILT
  9. Lokalisierung
  10. Internationalisierung
  11. Personalisierung
  12. Kodierung
  13. CSV
  14. Key-Value-Tabellen
  15. XML-Ressourcen
  16. Quelltextdateien
  17. Binärdateien
  18. Typen dateibasierter Ressourcen
  19. Internationalisierung (I18N): Praxis
  20. UI-Textsorten
  21. Assimilation
  22. Numerusbehandlung (plural handling, pluralization)
  23. Linguistische Probleme in der Softwarelokalisierung
  24. Translation Scripting

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

An die Studierenden des angehenden dritten Semesters B. A.: Sollten Sie erwägen, das fünfte Semester im Ausland zu verbringen, so wäre es für Sie u. U. vorteilhaft, die Dolmetschveranstaltung von 04-005-1007-R schon im dritten Semester zu besuchen.