Dr. Alexander Behrens (IALT) – Unterrichtsserver


Kleiner Knigge für den Austausch mit Mitarbeitern der Universität

Auch im Kontakt mit akademischen Angestellten gibt es Textsortenkonventionen, deren Beachtung Ihnen ans Herz gelegt sei:

Anredekonventionen

In der mündlichen und schriftlichen Anrede

  • bei Gesprächspartnern mit höherem akademischem Grad (Dr. / Dr. habil.) als dem eigenen: selbigen nennen
  • bei Professoren entfällt i. d. R. die Nennung des akademischen Grads; Pflicht ist jedoch die Nennung des Titels: Herr Professor / Frau Professor
  • bei Habilitierten entfällt i. d. R. die Nennung des Zusatzes habil.: Herr / Frau Dr.
  • Vornamen nicht mit nennen (hier im Gegensatz zum Russischen)

Im Schriftverkehr

  • Dr. wird abgekürzt
  • Professor wird nicht abgekürzt

In Formularen, auf Deckblättern schriftlicher Arbeiten

  • vollständiger akademischer Grad
  • bei Professoren mit vorangestelltem abgekürztem Titel (Prof.)

Sonstiges

  • Benutzen Sie Ihre Ansprechpartner nicht für "betreutes Nachlesen", also für Antworten, die Sie im Internetangebot der Universität finden.
  • Am Beginn einer schriftlichen Nachricht (und so auch einer Mail) steht eine Anrede, am Ende eine Grußformel. » Gesendet von meinem iphone ist keine Grußformel » die Buchstaben MfG soll jemand zusammenklauben, der mit der Tastatur auf Kriegsfuß steht – den Textprofi verraten sie nicht.
  • Beantworten bzw. quittieren Sie Nachrichten.
  • Die akademische Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Ansprechpartner an der Uni sollte sich in Register, Orthographie und Grammatizität Ihrer Nachricht widerspiegeln.
  • Geschenke sind ein weites Feld; für öffentlich Bedienstete ist deren Annahme gesetzlich geregelt. Nehmen Sie deswegen von Geschenken bitte Abstand!