Dr. Alexander Behrens (IALT) – Unterrichtsserver


Übersetzungsklausuren

Prüfungsdatum, Textmenge, Bearbeitungszeit

Die Angabe finden Sie auf der Seite der betreffenden Lehrveranstaltung.

Procedere

  • Bereitstellung und Abgabe des Texts per HTTP auf der Seite der jeweiligen Lehrveranstaltung
  • Die Korrektur erfolgt anonym – Übersetzung nicht namentlich kennzeichnen!
  • Dokument vor der Abgabe schützen, Kommentare erlauben (hilfreich bei der Klausureinsicht!)

Hilfsmittel

Erlaubt

  • Internetrecherche
  • persönliche Aufzeichnungen
  • mitgebrachte Printwörterbücher und im Pool vorinstallierte elektronische Wörterbücher
  • private Tastatur

Nicht erlaubt

  • private Endgeräte (Notebooks, Tablets, Smartphones usw.)
  • Inanspruchname von MÜ-Diensten (direkt per HTTP und über die APIs der vorinstallierten Desktop-Anwendungen)

Korrekturzeichen

KorrekturzeichenBedeutungAnzahl Maluspunkte
TTypographie / Layout½
TSNTextsortennorm verletzt½
LLexik1
GGrammatik1
RRechtschreibung 1
AAusdruck (wird noch richtig verstanden)1
AkzAkzentverschiebung (richtig gemeint, irreführend ausgedrückt)2
+Inhaltsfehler (Inhalt wurde verändert)3
++schwerer Inhaltsfehler (eine Aussage wurde in ihr Gegenteil verkehrt )4
VAuslassungabhängig von Umfang und Gewicht der Auslassung
BBonuspunktfür eine überraschend gute Lösung (der Prüfer wäre selbst nicht drauf gekommen)-1
Klammer um Korrekturzeichen des Erstprüfersder Zweitprüfer widerspricht dem Monitum des Erstprüfers[Aufhebung des Fehlerpunkts]

Bei der Begutachtung einer Prüfung setze ich nicht nur Korrekturzeichen, sondern formuliere auch Begründungen und an geeigneter Stelle Vorschläge für Soll-Übersetzungen. Um das leisten zu können, behalte ich mir vor, die Überprüfung der Arbeit nach deutlicher Überschreitung der Schwelle zu einem Nichtbestanden abzubrechen; spätestens, wenn meine Korrekturvermerke das Textvolumen der Übersetzung selbst überschreiten, sehe ich für mich eine Zumutbarkeitsgrenze erreicht!

Benotung

Die Prüfungsordnung sieht für die Vergabe von Noten die folgenden verbalen Bewertungen vor:

1 = sehr guteine hervorragende Leistung
2 = guteine Leistung, die erheblich über den durchschnittlichen Anforderungen liegt
3 = befriedigendeine Leistung, die durchschnittlichen Anforderungen entspricht
4 = ausreichendeine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den Anforderungen genügt
5 = nicht ausreichendeine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr genügt

Beachten Sie bitte, dass auch innerhalb der Fehlerkategorien einzelne Fehler funktionell (mit Blick auf die Fehlerfolgen) unterschiedlich stark "wiegen", d. h. die Brauchbarkeit des Textes unterschiedlich stark beeinträchtigen. Der Prüfer behält sich deswegen vor, Fehler doppelt zu werten » AA = schwerer Ausdrucksfehler.

Für die Bewertung von Übersetzungsleistungen wird die Anzahl Fehler im ZT ins Verhältnis gesetzt mit der Wortzahl AT. (Hervorgehoben ist, was als durchschnittliche Leistung erwartet wird):

Fehlerzahl ZT entspricht n % der Wortzahl ATNote
0,41,0
1,21,3
2,01,7
2,82,0
3,62,3
4,42,7
5,23,0
6,03,3
6,83,7
7,64,0
darüber5,0

Beispieltabelle für eine Musterklausur im B. A. mit 242 Wörtern AT:

max. FehlerpunkteNote
01,0
21,3
41,7
62,0
82,3
102,7
123,0
143,3
163,7
184,0
darüber5,0

Notenrechner (Übersetzungen)

Mit dem Notenrechner können Sie Ihre Note schnell verifizieren:


Resultierende Note:

Einsichtnahme

Bei einem Prüfungsergebnis schlechter als 1,3 möchte ich Ihnen ans Herz legen, beim Prüfungsausschuss eine Einsichtnahme zu beantragen. Nutzen Sie jedes Feedback, das Sie bekommen können! Auf dem Antrag sollte Ihre studserv-E-Mail-Adresse und die Matrikelnummer stehen.